RRR
Reise-Code: jawa
Pilgerweg der Sehnsucht

Wanderreise auf dem weltbekannten Jakobsweg

8 Tage • Flug & Halbpension Plus
  • Zug zum Flug-Ticket
  • Gepäcktransport inklusive
  • Stadtführung in Santiago de Compostela
schon ab €
1.299,-
Neu
Flug inklusive
Bahnanreise inklusive

Am Ziel der Träume - zu Fuß über den berühmten Camino bis nach Santiago de Compostela | 8-tägige Flugreise

Spätestens seit Hape Kerkelings Buch "Ich bin dann mal weg" ist der berühmte Jakobsweg, der Camino de Santiago, wieder mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Doch schon seit mehr als 1.000 Jahren besteht das europaweite Wegenetz des Jakobsweges bis zum wahrscheinlichen Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela. Wir haben für Sie eine Wanderreise zusammengestellt, die Ihnen ein Teilstück des weltbekannten Pilgerweges nahe bringt. Spüren Sie auf dem Camino Francés, dem klassichen Jakobsweg, den Frieden und die Freiheit im traumhaft schönen Galicien. Die aussichtsreiche und eindrucksvolle Route führt Sie durch eine kontrastreiche Landschaft vorbei an traditionellen Dörfern, romanischen Kirchen und Wegkreuzen.

 
Von Sarria bis Santiago de Compostela
 
Ihre Wanderreise startet im beschaulichen Ort Sarria und wird Sie durch eine Vielzahl großer und kleiner Städte, vorbei an Sakralbauten, über mittelalterliche Brücken und durch grüne Wälder führen. In Brea werden Sie den Markstein passieren der die letzten 100 km des Jakobsweges kennzeichnet. Portomarín am Miño empfängt Sie mit einer bewegten Geschichte, in Castromaior gibt es alte Ruinen zu entdecken und in Ligonde Überreste des Pilgerhospizes, welches den wohl bekanntesten Pilgern des 16. Jahrhunderts Unterschlupf gewährte. Denn schon Kaiser Karl I. und sein Sohn Philipp II. begaben sich auf die Pilgerreise. Doch nicht nur die großen Orte auf Ihrem Weg wissen mit schönen Kirchen und mittelalterlicher Architektur zu begeistern. Auch kleine Gemeinden warten mit echten Schätzen auf. In Santalla befindet sich die Kirche Parroquial de Santa Eulalia de Arca die mit einer überdimensionalen Muschel hinter dem Altar zu beeindrucken weiß. Auf dem Monte del Gozo angekommen, bietet sich Ihnen dann zum ersten Mal ein Blick auf das Ziel Ihrer Reise: Santiago de Compostela.
 
Santiago de Compostela erleben
 
Während einer Stadtbesichtigung lernen Sie die Hauptstadt der nordwestspanischen Region Galizien mit all ihren Facetten und schmucken Bauwerken kennen. Der Höhepunkt Ihrer Reise wird natürlich die Führung durch die 1211 eingeweihte Kathedrale inmitten der Altstadt sein sowie die Teilnahme am Pilgergottesdienst. Die Kathedrale betritt man durch den Portico de la Gloria, ein beeindruckendes romanisches Portal. Den Apostel Jakobus sehen Sie hier am Mittelpfeiler des Portals unter dem thronenden Jesus mit seinen Jüngern. Bei vielen Pilgern ist es Brauch die Hand auf die Säule mit dem Arbol de Jesé zu legen. Sie symbolisiert den Lebensbaum Jesu Christi und der gesamten Menschheit. Seit mehr als 1000 Jahren haben Menschen ihre Hand an diese Stelle gelegt und so eine Vertiefung in Form einer Hand im Stein entstehen lassen. Santiago bedeutet übrigens übersetzt "Heiliger Jakob", für den zweiten Namensteil der Stadt gibt es keine eindeutige Zuordnung.
 
Jetzt buchen und eine einmalige Pilgerreise erleben!
Jetzt buchen!
  • Hin- und Rückflug mit einer renommierten Fluggesellschaft (z.B. Iberia) ab/bis gewünschtem Abflughafen (ggf. mit Zwischenstopp) nach Santiago de Compostela und zurück in der Economy Class
  • 1 Gepäckstück bis 18 kg
  • Begrüßung am Flughafen und deutschsprachige Reiseleitung vor Ort 
  • Transfers vor Ort: Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Gepäcktransfer von Etappe zu Etappe (max. 1 Gepäckstück pro Person mit max. 18 kg)
  • 7 Übernachtungen in RRRHotels während der Wanderreise
  • Halbpension Plus:
    • 7 x Frühstück
    • 6 x Abendessen mit Getränken (Wasser und Hauswein)
    • 1 x Abschiedsabendessen im Restaurant (Tag 7)
  • 1 Pilgerausweis pro Person
  • 1 Pilgermuschel pro Person
  • Stadtbesichtigung in Santagio de Compostela
  • Innen- und Außenbesichtigung der Kathedrale von Santiago de Compostela (Eintritt inkl.)
  • Teilnahme am Pilgergottesdienst in Santiago de Compostela
  • Exklusive ReisenAKTUELL.COM Strandtasche und Wasserball pro Buchung

 

  • Zug zum Flug-Ticket in Kooperation mit der Deutschen Bahn (2. Klasse inkl. ICE-Nutzung, gültig für deutsche Abflughäfen)

 

  • Reisedokumente: Deutsche Staatsbürger benötigen einen mindestens für die Dauer des Aufenthaltes gültigen Personalausweis. Andere Staatsangehörige wenden sich bitte an das für sie zuständige Konsulat.
  • Zug zum Flug-Ticket: Das Zug-zum-Flug-Ticket kann am Tag vor dem Abflugtermin, am Abflugtag selbst sowie am Tag der Rückkehr und am Tag danach genutzt werden. Das Ticket berechtigt zu Fahrten innerhalb Deutschlands in allen Zügen der Deutschen Bahn AG (ICE, IC/EC, IRE, RE, RB, S-Bahn) in der auf dem Fahrschein angegebenen Wagenklasse. Bei Abflügen von ausländischen Flughäfen (ausgenommen Salzburg und Basel) gilt das Ticket nicht, auch nicht für die innerdeutsche Strecke bis zur Grenze.
  • Für die Wanderungen empfehlen wir festes, knöchelhohes Schuhwerk mit ausreichendem Profil, entsprechend wetterfeste/funktionale Wanderbekleidung sowie ggf. eine Kopfbedeckung und einen kleinen Rucksack für persönliche Gegenstände, Verpflegung und zusätzliche Ausrüstung. Außerdem sind Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und eine allgemeine körperliche Gesundheit/Fitness empfehlenswert.
  • Für den Gepäcktransport zwischen den Etappen: Das Gepäck ist auf 1 Gepäckstück pro Person begrenzt und darf das Gewicht von 18 kg nicht überschreiten.
  • Hoteleinrichtungen und Zimmerausstattung teilweise gegen Gebühr.
  • Haustiere sind nicht erlaubt.
  • Für Personen mit eingeschränkter Mobilität ist diese Reise im Allgemeinen nicht geeignet. Bitte kontaktieren Sie im Zweifel unser Serviceteam bei Fragen zu Ihren individuellen Bedürfnissen.

1. Tag: Anreise

Von Deutschland aus fliegen Sie nach Santiago de Compostela. Am Flughafen angekommen, werden Sie durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung begrüßt und zum Hotel im Raum Sarria gebracht. Nutzen Sie den restlichen Tag, um in Ruhe anzukommen und sich auf die nächsten spannenden Tage zu freuen.


2. Tag: Sarria – Portomarín (ca. 22 km, ca. 5 Std.)

Ihr heutiger Startpunkt ist Sarria. Die Gemeinde liegt am Rande des Jakobsweges und gehört zur galizischen Provinz Lugo. Im Ortskern finden Sie mittelalterliche Sakral- und Militärbauten. Ein Besuch der Burg, des Magdalena-Kosters oder der Kirchen Santa Mariña und El Salvador lohnen sich. Über Pfade und Wege durchqueren Sie Täler sowie Eichen- und Kiefernbewaldete Höhen, vorbei an verschiedenen kleinen Ortschaften wie Barbadelo mit der Santiagokirche, Rente und Brea. Hier findet sich der Markstein mit der Aufschrift Kilometer 100. In Portomarín angekommen, erhebt sich hoch über dem Belesar Stausee die Wehrkirche San Nicolás. Der Blick über die malerische Naturlandschaft ist eine schöne Belohnung für die erste bewältigte Etappe der Wanderung. Wussten Sie schon: Portomarín war Sitz von gleich drei Ritterorden. Auf dem linken Miño-Ufer hatten sich die Santiagoritter und die Tempelritter niedergelassen, auf dem rechten Ufer die Johanniter.
Übernachtung im Raum Portomarin.

Schwierigkeitsgrad: 2
 

3. Tag: Portomarín  Palas de Rei (ca. 25 km, ca. 6 Std.)

Gut ausgeruht geht es mit der zweiten Etappe Ihrer Wanderreise weiter. Sie überqueren den Nebenarm des Belesar Stausees und gelangen nach Gonzar. Von hier aus geht es weiter nach Castromaior. Der Ort ist bekannt für seine romanische Kirche die sich neben einem kleinen Bach in der Nähe eines ehemaligen römischen Castrums befindet. Neben Vendas de Narón passieren Sie auch Os Lameiros, wo die kleine San Marcos Kapelle unter jahrhundertealten Eichen steht. Anschließend gelangen Sie nach Ligonde. Hier befinden sich historische Überreste des Pilgerhospizes in dem einst auch die bekanntesten Pilger des 16. Jahrhunderts aufgenommen wurden, Kaiser Karl I. und sein Sohn Philipp II. Weitere Stationen sind Eireche, Portos und Lestedo. Kleiner Tipp: Etwas abseits vom Weg befindet sich die romanische Kirche von Vilar de Donas, ein ehemaliges Priorat des Jakobusordens. Kurz vor dem Ortseingang von Palas de Rei erwartet Sie der Erholungsbereich Os Chacotes wo sich auch die Pilgerhalle befindet. Im Ort selbst, dessen Name übersetzt Königspalast heißt, lohnt sich ein Besuch der kleinen Kirche San Tirso. Belege dafür, dass hier einst Könige residiert haben, gibt es allerdings nicht, auch wenn der Name diese Vermutung nahelegt. 
Übernachtung im Raum Palas de Rei.

Schwierigkeitsgrad: 2
 

4. Tag: Palas de Rei  Arzúa (ca. 30 km, ca. 7 Std.)

Über das Rosmarinfeld Campo dos Romeiros wandeln Sie durch dichte Wälder auf den Spuren des Jakobus um sich von einem wunderbaren Blick auf das Schloss Pambre und die Altstadt von Melide überraschen zu lassen. Auf dem Weg werden Sie im Dorf San Xulián do Camiño an einem interessanten Wegkreuz vorbeikommen. Durch die hügelige Landschaft gelangen Sie nach A Ponte Campaña und später nach Casanova. In Lugo betreten Sie die Provinz von A Coruña, ab hier geht es bergab. Von Leboreiro aus führt der Weg über die mittelalterliche Brücke von Furelos bis nach Melide. Gönnen Sie sich hier eine Rast. Besonders bekannt ist die Pulpería Ezequiel für ihren traditionell zubereiteten Tintenfisch. Auch die Kirche Santa Maria sollten Sie besuchen bevor Sie sich weiter auf den Weg in Richtung Arzúa machen. Der Weg führt durch einen dichten Wald, der zur Ortschaft Parabispo führt um unmittelbar danach nach Boente zu gelangen. Nun geht es, vorbei an Castañeda und Ribadiso da Baixo, in stetem Auf und Ab und über den Fluss Iso nach Arzúa. Neben der Santiago-Kirche gibt es hier auch noch die Magdalenenkapelle zu entdecken. Gelegentlich ist diese für Ausstellungen geöffnet. Kulinarisch sollten Sie sich auf keinen Fall den Queso Arzúa-Ulloa entgehen lassen.
Übernachtung im Raum Arzúa.

Schwierigkeitsgrad: 3
 

5. Tag: Arzúa - Amenal (ca. 22 km, ca. 5 ½ Std.)

Wiesen, Eichen- und Eukalyptuswälder erwarten Sie auf der heutigen Wegstrecke in Richtung Amenal. Sie passieren kleine Orte und Dörfer, die viel Abwechslung bieten. Auf dem gesamten Weg finden sich viele kleine Kneipen und Tavernen die sich für eine Rast bei landestypischem Essen anbieten. In Santa Irene kommen Sie an einer kleinen Kapelle aus dem 18. Jahrhundert vorbei. Sie ist der Heiligen Irene von Portugal gewidmet. Des Weiteren liegt O Pedrouzo, die wichtigste Stadt in der Pfarrgemeinde Arca auf Ihrem Weg. Ganz in der Nähe, in Santalla, befindet sich die Kirche Parroquial de Santa Eulalia de Arca. Ein Besuch des mehr als tausend Jahre alten Gotteshauses lohnt sich, allein um den Altar mit seiner großen Muschel im Hintergrund zu sehen. Wenn Sie in Amenal angekommen sind, bietet sich noch ein kleiner Schlenker in Richtung Cimadevila an. Auf dem Weg befindet sich der Corredoira de Cimadevila. Dieser Korridor wurde auf natürliche Weise von den Pflanzen geformt, die am Rande des Weges gewachsen sind und gewurzelt haben. Dieses natürliche Gebilde aus Lorbeeren, Kastanien, Eichen und anderen Büschen und Sträuchern wirkt ein bisschen wie aus einem Märchen.
Übernachtung im Raum Amenal.

Schwierigkeitsgrad: 2
 

6. Tag: Amenal  Santiago de Compostela (ca. 19 km, ca. 5 Std.)

Nun beginnt der letzte Teil Ihrer Wanderung. Um nach A Lavacolla zu gelangen, geht es bergauf. Es ist Brauch, dass sich Pilger hier im Fluss waschen, bevor sie weitergehen. Ganz in der Nähe zeigt sich bereits der Monte del Gozo. Der 380 m hohe Hügel bietet einen schönen Ausblick auf die Region und die Kathedrale von Santiago de Compostela. Tanken Sie in der Pilgeranlage noch einmal Kraft für den finalen Zielspurt. Der Camino führt durch das Stadtviertel San Lázaro in die Stadt. Ein Stückchen weiter befindet sich das ehemalige Zunftviertel der Handwerker die mit den Jakobsmuscheln handelten. Über die Rúa de San Pedro gelangen Sie schließlich bis zum Stadttor Porta do Camiño. Sie haben Ihr Ziel Santiago de Compostela erreicht!
Übernachtung im Raum Santiago de Compostela.

Schwierigkeitsgrad: 2


7. Tag: Santiago de Compostela

Das Panorama der Hauptstadt der nordwestspanischen Region Galicien wird durch die mächtige Kathedrale beherrscht. Hier erwartet Sie auch der Höhepunkt der Reise – eine Führung in und um die Kathedrale sowie die Teilnahme am Pilgergottesdienst. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung um die vielen Sehenswürdigkeiten der Altstadt mit den mittelalterlichen Mauern, den herrschaftlichen Plätzen und mit kunstvollen Schnitzereien verzierten Steinfassaden zu erkunden. Spazieren Sie beispielsweise entlang der Rúa das Casas Reias vorbei an alten Kirchen zum Praza de Cervantes. Hier finden Sie die Büste des spanischen Nationaldichters Miguel de Cervantes. In westlicher Richtung gelangen Sie über die Rúa da Acibechería zur Praza da Immaculada mit dem ehemaligen Benediktinierkloster San Martiño Pinario. Über dem Eingangstor wacht der Heilige Benedikt. Am Abend gibt es ein Abschiedsessen in einem typischen Restaurant in der Altstadt. 
Übernachtung im Raum Santiago de Compostela.

8. Tag: Abreise

Der Tag Ihrer Abreise ist gekommen. Mit vielen tollen Erinnerungen im Gepäck werden Sie zum Flughafen gebracht und treten die Heimreise an.

Schwierigkeitsgrad 1 – 5.
Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten!

Während der Wanderreise übernachten Sie in verschiedenen RRRHotels.

1. Nacht – Sarria:

Beispielhotel: Hotel Novoa

2. Nacht – Portomarín:

Beispielhotel: Hotel Pousada de Portomarín

3. Nacht – Palas de Rei:

Beispielhotel: Hotel Mica

4. Nacht – Arzúa:

Beispielhotel: Hotel Arzúa

5. Nacht – Raum Amenal:

Beispielhotel: Hotel Bello

6. und 7. Nacht – Santiago de Compostela:

Beispielhotel: Hotel Ciudad de Compostela

Die endgültige Hotelliste für Ihre Rundreise erhalten Sie mit den Reiseunterlagen.

Anreisetermine

Anreise: FR

ab 07.05.2021 (erste Anreise)

bis 29.10.2021 (letzte Abreise)

Ähnliche Angebote